Das Ende der Allmende und die große Transformation

Auf der Europäischen Sommeruniversität in Toulouse hatten wir einen Workshop „Commons und Labour“. Meine Aufgabe war, über das Ende der traditionellen Allmenden zu berichten.

Die ursprüngliche Allmende

Noch vor wenigen Jahren war „Allmende“ einfach ein aussterbendes Wort für eine aussterbende Sache – bis es eine neue Konjunktur im Zusammenhang mit freier Software, geistigen Eigentumsrechten („Creative Commons“), aber auch mit Saatgut, Umweltressourcen und generell mit Gemeingütern erlebte. Ursprünglich war die Allmende (Common) eine Weide im Gemeinbesitz. In Europa verschwanden die Allmenden meist im 19.Jhdt., genauer gesagt, sie wurden abgeschafft. Aber in manchen Gegenden existieren sie noch als relativ kleine Relikte. Gleichwohl war die Allmende, mit der heute fortschrittliche, sozialistische, emanzipatorische und utopische Hoffnungen verbunden werden, eingebettet in traditionelle patriarchalische und feudale Strukturen. Weiterlesen „Das Ende der Allmende und die große Transformation“

Commons und Arbeit – Allmenden als Grundlage für solidarisches Wirtschaften

Auf der Sommeruniversität der sozialen Bewegungen in Toulouse Ende August 2017 haben wir (Attac AG Solidarische Ökonomie u.a.) einen Workshop zum Thema „Commons und Arbeit“veranstaltet. Die Allmenden (Commons) sind eine uralte Form einer „solidarischen Landwirtschaft“.

Zum einem ging es um das Ende der Allmenden in Europa im 19. Jahrhundert und um seine Ursachen, die am gründlichsten von Karl Polanyi in „The Great Transformation“ analysiert wurden. Weiterlesen „Commons und Arbeit – Allmenden als Grundlage für solidarisches Wirtschaften“

Aktualität des Mehrwerts und Ende des Kapitalismus

Auch wir nehmen den 150. Jahrestag  zum Anlass,  uns Marx‘ Kapital zuzuwenden. In einer Sendereihe des Deutschlandfunks ist das in 6 Folgen geschehen.

Wir wollen uns in unserem Lesekreis Wirtschaftskonzepte

am So, 2. April 2017 um 18 h 

im Marthacafè in Nürnberg

mit der ersten und fünften Folge beschäftigen (sofern uns die Zeit reicht). Über die nachfolgenden Links gelangt man zu den aufgezeichneten Sendungen und auch zu den schriftlichen Fassungen Weiterlesen „Aktualität des Mehrwerts und Ende des Kapitalismus“

Marx, Das Kapital

Sie gehört nicht direkt zu unserem Lesekreis Wirtschaftskonzepte, aber sie passt dazu und einige Teilnehmer würden sie auch gern im Lesekreis behandeln. Es geht um eine Sendereihe des Deutschlandradios zu Marx‘ Kapital. Sie ist auch Thema im Berliner Lesekreis der Kritischen Wachsamkeit, wo ich das Kapitel von Sahra Wagenknecht zum Ende des Kapitalismus am 29. Januar vorstellen werde. Im Folgenden ein Überblick mit Links zu den einzelnen Sendungen (einschließlich der Volltexte) :

Weiterlesen „Marx, Das Kapital“

Bevölkerungswachstum, Commons und Solidarität

MIt Dana Jestel habe ich auf dem Degrowthkongress im September 2014 in Leipzig einen Workshop durchgeführt.

Mit guten Gründen wächst die Kritik am Wachstum an allen Enden, aber ein nahe liegendes Feld dieser Kritik bleibt merkwürdig ausgespart: das Bevölkerungswachstum – so auch auf den Degrowth-Kongressen. Weiterlesen „Bevölkerungswachstum, Commons und Solidarität“

Ägäische und maghrebinische Solidarität

Zwar klingt der Titel schöner, aber ich kann es auch einfacher ausdrücken: Es geht um die Solidarität in und für Griechenland und Marokko. Ich greife dabei auf eigene Reiseeindrücke zurück, die aber mit Aktivitäten im Forum Solidarische Ökonomie zusammenhängen. Dort hatten wir uns nämlich überlegt, dass in der jetzigen Situation die Solidarität mit dem Süden Europas von besonderer Wichtigkeit ist und wir haben uns dann auch bei einigen Aktivitäten dazu eingebracht. Weiterlesen „Ägäische und maghrebinische Solidarität“

Umverteilen Macht Glück

Eigentlich heißt das Thema des gerade vom 24.-26.6.13 an der TU in Berlin stattfindenden Kongresses ja „Umverteilen Macht Gerechtigkeit„, aber die Formulierung mit dem Glück fasst den Eröffnungsvortrag von Richard Wilkinson ganz gut zusammen. Er hat in einer empirischen Studie aufgezeigt, dass wesentliche Faktoren der Lebensqualität in den reicheren Ländern durch eine weitere Steigerung des Wohlstands (BIP) kaum mehr gesteigert werden können, wohl aber – und zwar beträchtlich – durch eine gleichmäßigere Einkommensverteilung. Weiterlesen „Umverteilen Macht Glück“