TTIP-Mythen (Lesekreis Wirtschaftskonzepte)

TTIP-Mythen

Wir wollen am So, 6.11. um 18 h mit einem aktuellen Thema beginnen. Das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) gibt genug Anlass, in das Gespräch über seine wirtschaftlichen Grundannahmen einzusteigen – und die Alternativen dazu.

Zum Einstieg sind die Mythen des Freihandels geeignet. Wir wollen sie aber nicht in Gänze lesen, sondern uns auf die Mythen 2 und 3 konzentrieren, wo es um den versprochenen Gewinn von Arbeitsplätzen und die zugrunde liegende Theorie des Freihandels geht. Zum Lesen sind vorgeschlagen:

Sabine Stephan: TTIP – Das Märchen vom Wachstums- und Beschäftigungsmotor

TTIP-Studie Tufts University (Zusammenfassung)

Ulrike Herrmann zur Entstehung der Freihandelstheorie

Weiterführende, teils umfangreichere, Texte:

Dierk Hirschel (Verdi) im Freitag über die Frage, wem Freihandel nutzt

Karl Georg Zinn, Ricardos Häresien

Studie zu TTIP und Freihandel von der Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann

TTIP-Studie Tufts University (Volltext)

Thomas Fritz: TTIP – Kapitulation vor den Konzernen

Thomas Fritz, Analyse und Bewertung des EU-Kanada Freihandelsabkommens CETA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s